Bretonisches Gold

Bretonisches Gold. Fall 3 für Dupin
Bretonisches Gold

In Bretonische Gold dreht sich alles im Salz. Kommissar Dupin wird in eine Schiesserei verwickelt und in einen Schuppen gesperrt, als er dem Hinweis einer befreundeten Journalisten Lilou Breval, auf mysteriöse Fässer in den Salzgärten auf der Guérande-Halbinsel nachgeht.
Nachdem Dupin aus dem Schuppen befreit werden konnte stellt sich heraus das Lilou ermordet wurde. Doch bei den Ermittlungen ist Dupin nur „zweiter“ Kommissar, ist doch die Guérande-Halbinsel nicht seinem Kommissariat unterstellt. Dennoch schafft es seine Sekretärin Nolwenn den Präfekten davon zu überzeugen dass die hiesige Ermittlern Rose und Dupin die Ermittlungen gemeinsam bestreiten können. Bei den Ermittlungen in den Salzgärten stößt Dupin auf ein Geflecht aus enttäuschen Liebschaften, scharfer Konkurrenz um die Vorherrschaft bei der Salzvermarktung und anderen Merkwürdigkeiten. Irgendwie scheinen bei diesem Fall alle aus der Salzherstellung in Verbindung zu stehen und irgendwie auch verdächtig zu sein.

Unser Fazit zu Bretonisches Gold

Die Geschichte um die mysteriösen Salzfässer und den Tod von Lilou Breval kommt diesmal nur sehr schwer in Fahrt. Ein großer Teil nimmt der Konkurrenzkampf zwischen den beiden Kommissaren Rose und Dupin ein. Leider kommt die wirkliche Spannung erst auf den letzten Seiten auf. So ist der dritte Fall von Jean-Luc Bannalec mehr Beschreibung der Landschaft, der Menschen und eben der Herstellung des Fleur de Seul. Ich glaube nach dem Lesen des dritten Dupin Krimis wird auf jeden Fall das Salz gekauft.
So bleibt ein Buch, das Lust auf Urlaub macht aber auch nicht mehr. Bretonisches Gold ist sicher das schwächste Buch der Reihe und diesmal kein „reiner“ Krimi. Stattdessen eher ein Reiseführer für die Bretagne. Das sollte man vor dem lesen auf alle Fälle wissen.
Wie hat euch Bretonische Gold gefallen? Ich freue mich auf eure Kommentare und Rezensionen.

Alle Fakten zu Bretonisches Gold

Bretonische Gold: Der dritte Fall für Kommissar Dupin von Jean-Luc Bannalec ist im Kiwi Verlag als Taschenbuch (352 Seiten) erschienen. Neu kostet der dritte Fall von Kommissar Dupin als Taschenbuch 9,99 EUR; als ebook 9,99 EUR. Jetzt bei amazon Online kaufen.
Gebraucht ist Bretonisches Gold ab 2,50 unter anderem bei bookooker, ebay, oder medimops erhältlich. Einen guten Überblick über die aktuellen Preise bei den gebrauchetn Büchern bietet der Vergleich titabu.

Weitere Krimis von Jean-Luc Bannalec in ihrer Reihenfolge

Fall 1: Bretonische Verhältnisse
Fall 2: Bretonische Brandung
Fall 4: Bretonischer Stolz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.