„Das sechste Opfer“ von Martin Johansen

Ich hab gerade im Urlaub den Krimi „Das sechste Opfer“ von Martin Johansen zu Ende gelesen. Es geht um einen Journalisten der sich mit dem schreiben eines Krimis einen Traum erfüllen will. Den Gedanken hatte Peter Mustermann, so heisst der Held der Geschichte schon lange, doch erst eine gemeinsame Nacht mit seiner neuen Nachbarin Clara lässt ihn starten. Clara gibt ihm auch den Tipp das sich hinter dem Autounfall eines Bankers mehr als eben nur Fahrfehler eines betrunkenen verbergen könnte.

Zusammen mit seinem alten Freund Franz stürzt sich Peter Mustermann in die Ermittlungen, und schon bald decken Sie einen Zusammenhang mit 5 weiteren, ungeklärten Unfällen auf. Die beiden
ahnen nicht das sie bald alles verlieren werden und eine unerbittliche Jagd auf Peter Mustermann beginnt.

Fazit zu das sechste Opfer

Auch wenn einige Zusammenhänge erst am Ende klar werden, wirken diese schon am Anfang sehr konstruiert so dass sie mich beim Lesen gestört haben. Wenn ich nicht am Strand in der Sonne gelegen hätte, wäre es mir sehr schwer gefallen, „Das sechste Opfer“ auch zu Ende zu lesen. Als leichte Sommerlektüre eignet sich das Buch, zu mehr aber auch nicht.

Für 99 Cent gibt es „Das sechste Opfer“ von Martin Johansen in der Kindle Edition bei amazon zu kaufen, als Taschenbuch kostet es 9,90€. Online kann man es auch lesen, bei netnovela.

Weiter Bücher
Ostfriesenkiller von Peter Wolf
Der Trümmermörder von Cay Rademacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.